Mit meinem Team in Accra – Elizabeth Abnagre und Samuel Amposah Antwi.

Hallo und Herzlich willkommen!

Ich bin freischaffende Künstlerin (Master of Fine Arts) und Recherche Studentin an der Koninklijke Academie voor Schone Kunsten Antwerp. 1984 in Deutschland geboren, wohnhaft in Hamburg, arbeite ich international an meinen Projekten. 

Mit einem Fokus auf Fotografie bediene ich mich verschiedener Medien wie Audio, Video, Textilien und Text. Wesentliche Felder meiner Praxis und Theorie basierten Arbeit sind: Der weibliche Körper, Ideen von Schönheit, Sehnsüchte, Tabus und Sexualität. Darüber hinaus analysiere ich die Verflechtung von Frauenbildern und sozialen Normen. Es interessiert mich, wie Gesellschaften Normen bilden, welche die Repräsentationen und Wahrnehmungen von Frauen beeinflussen. Schließlich, wie der weibliche Körper als ein Instrument der Macht benutzt werden kann.

In diesem Kontext forsche ich seit 2013 über Sexarbeit. Hierbei ist die enge Langzeitbeziehung zu meinen Protagonistinnen essentiell. Das Projekt began in Brüssel, Athen und Paris, schließlich vertiefte ich es in Accra, Ghana, sowie bald in Havanna, Kuba. 

mail@ulladeventer.com
+49 172 5444470

Ich freue mich über Inspirationen, Kooperationen auf interdisziplinärem Feld und anderweitige Anfragen!
Analoge Prints in limitierter Auflage können auf Anfrage erworben werden.

CV

*1984 in Henstedt-Ulzburg, Deutschland.
seit 2018 Recherche Studentin an der Koninklijke Academie voor Schone Kunsten Anvers
2014 Master of Fine Arts/Photography an der Koninklijke Academie voor Schone Kunsten Antwerpen, BE
2012 Diplom in Visueller Kommunikation an der Hochschule für Bildende Künste Hamburg, DE
2007 Erasmus an der Ecole Nationale des Beaux Arts, Lyon, F
2004 Assistenz bei der Mode Fotografin Iris Brosch, Paris, F

Auszeichnungen und Nominierungen

2018 Ausgewählt als .tiff Talent 2018 vom Fotomuseum Antwerpen
2018 Ausgewählt vom British Journal of Photography für “Ones to Watch 2018”
2018 Nominiert für den CONTEMPORARY AFRICAN PHOTOGRAPHY PRIZE 2018
2018 Scholarship holder at Rudolf Augstein foundation
2018 Finalistin des Life Framer Award, juriert von Alison Morley
2017 Finalistin des Lens Culture Emerging Talent Awards 2017
2017 Gewinnerin der 2018 Organ Vida International Photography Festival Solo Exhibition beim PHM Women Photographers Grant
2017 Nominiert für den 2017 Photogrvphers Grant
2017 Honorable Mention beim Life Framer Award, ausgewählt von Katerina Stathopoulou – Kuratorin am MoMA, New York
2017 Stipendium der VG Bildkunst
2014 „I‘ve Never Been Big Sick“ wurde für den Horlait Dapsens Foundation Award niominiert
2013 Opus Fotografiepreis, 2. Platz

Ausstellungen

anstehend:

2019/04 FESITVAL CIRCULATIONS, Paris, F

2018/08 Galerie MELIKE BILIR, solo exhibition, Hamburg, DE
2018/09 Organ Vida International Photography Festival, solo Exhibition, Zagreb, HRV
2018/03 Klompching Gallery NYC LensCulture Emerging Talents Awards, NYC
2018/02 BIP Biennale de l’image possible, Lüttich, Belgien
2017/12 This Art Fair Amsterdam
2017/11 Photo Vogue Festival Milan, IT
2017/03 PORTRAITS Hellerau Photography Award, Europäisches Zentrum der Künste, Dresden, DE
2017/05 Boutographies – Rencontres Photographiques de Montpellier, F
2016/11 ARTSCAPE, Luxemburg, House 17, LUX
2016/11 Art Week Luxemburg, LUX
2016/04 Darmstädter Tage der Fotografie, Centralstation Darmstadt, DE
2016/03 Galerie magazin, Therezin, CZE
2015/09 Encontros Da Imagem Photofestival, Braga, PT
2014/11 CBK Amsterdam, kuratiert von Bob Konsten, Bougie Art Foundation, NL
2014/11 Koninklijke Academie voor Schone Kunsten Antwerpen, Lange Zaal, BE
2014/08 Villanova Festival, Antwerp, BE
2014/03 Opus Fotografiepreis 2013, Städtische Galerie Neunkirchen, Neunkirchen, DE
2013/09 Opus Fotografiepreis 2013, Tuchfabrik Trier, Trier, DE
2013/07 Opus Fotografiepreis, Theodor-Zink-Museum, Kaiserslautern, DE
2013/05 2. winner of the Opus Fotografiepreis 2013, HBK Saarbrücken, Galerie der HBKsaar, DE
2012/12 Galerie LINDA, Hamburg, DE
2012/11 Benita-Quadflieg-Stiftung, Hamburg, DE
2012/06 „Romantik 2.0“, Magdeburg, DE
2010 “scheinbar sichtbar”, Kunsthaus Hamburg, DE
2009 “Exposition Art Contemporain Art Step”, Lyon, F
2007 “bird’s opening”, Klasse Jitka Hanzlová, Kunsthaus Hamburg, DE

 

dkjsdakjsadjk